Umweltpreis ausgelobt

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat eine neue Runde des seit 1992 durchgeführten Wettbewerbs Umweltpreis Mecklenburg-Vorpommern ausgelobt. Ab sofort können sich Kinder und Jugendliche um den „Jugend-Umweltpreis“ (dotiert mit 10.000€) wie auch Einzelpersonen und Personengruppen wie Verbände, juristische Personen, Körperschaften, Unternehmen oder wissenschaftliche Einrichtungen um den Umweltpreis (dotiert mit 15.000€) bis zum 30. Oktober 2020 bewerben.

Der Wettbewerb dient dem Ziel, herausragende Initiativen zum Umwelt- und Naturschutz zu würdigen, die weitere Arbeit der Preisträger zu fördern und durch die Bekanntmachung ihrer Projekte, Leistungen und Initiativen zur umweltpolitischen Bewusstseinsbildung im Lande beizutragen. Immer standen Fragen im Fokus, die besondere Bedeutung für Mecklenburg-Vorpommern haben und an denen ein besonderes Interesse der Öffentlichkeit besteht.

Der diesjährige Wettbewerb widmet sich dem Thema „Maßnahmen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung“. Es entstehen viele wertvolle Lebensmittel, die unnötig auf dem Weg in die Töpfe verloren gehen. In Deutschland landen jedes Jahr fast 12 Millionen Tonnen Lebensmitteln statt im Topf im Müll. Aus aktuellen internationalen und nationalen Studien geht hervor, dass Lebensmittelabfälle ein sehr ernstes gesamtgesellschaftliches Problem von der Produktion, über die Verarbeitung und Verteilung bis hin zum Verbraucher ist. Das Thema erreicht alle Lebens- und Arbeitsbereiche.

Zu weiteren Informationen und den Bewerbungsunterlagen

Quelle: Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V.