Internationales Abschlusstreffen des EU-Projektes Fish Markets

Letzter Kutter in Sassnitz von Fischer

Letzter Kutter in Sassnitz von Fischer © WFG Vorpommern/ Karen Szemacha

Das EU-Projekt „Fish Markets“ endet im November. In Sassnitz fand das Abschlusstreffen mit den internationalen Partnern statt.

Die Projektaktivitäten der einzelnen Partner wurden vorgestellt. Die internationalen Partner haben vor allem in Infrastruktur wie Fischhallen oder einen Kühltransporter investiert, ihre touristischen Angebote rund um das Thema Kutter- und Küstenfirscherei auf internationler Bühne präsentiert und ansprechende Kochveranstaltung mit Fischern und Gastronomen durchgeführt.

In Mecklenburg-Vorpommern lief das Projekt in der aktiven Zusammenarbeit mit den Fischern sehr holprig an und verschiedene Interessenlagen erschwerten die Zusammenarbeit. In der Zielgeraden des Projektes ist es trotz der schlechten Gesamtsituation der Kutter- und Küstenfischerei gelungen erste erfolgreiche Fischmärkte zu etablieren. Besonders hervorzuheben ist, dass es neben den touristischen Aktivitäten des Projektes gelungen ist, eine Workshop-Reihe aufzusetzen, die unter Mitwirkung der Wissenschaft und Fischer für eine zukünftig wissenschaftsbasierte Neuausrichtung der Kutter- und Küstenfischer steht. Die Umsetzung dieses Lösungsansatzes ist noch offen und bedarf weiterer Gesprächsrunden.

Über das Projekt hinaus sollen weiterhin Fischmärkte in Kooperation mit den Fischern in MV stattfinden, zum Beispiel am 18.04.2020 in Greifswald-Wieck zum maritimen Saisonauftakt.